wagner pirna anriss neu

Inspirierende WanderWelten – Die Schweiz(en) in Grafik, Malerei und Wagners Werk
Ausstellung in Graupa und Pirna 2017

 

 

Ausstellung

 

Ausstellung mit Buchpublikation


Lohengrinhaus und Jagdschloss in Graupa und Stadtmuseum in Pirna (9. April bis 17. September 2017)


Auch Richard Wagner war ein leidenschaftlicher Wanderer. Nach seiner Flucht aus Sachsen im Jahr 1849 erkundete er in der Schweiz in höchst anspruchsvollen Touren die Berge. Bereits in seiner Dresdner Zeit hatte Wagner sich die Sächsisch-Böhmische Schweiz erschlossen, per Schiff, Kutsche oder in ausgedehnten Wanderungen. Sein dreimonatiger Landaufenthalt in »Gross Graupen«, während dem er den Lohengrin skizzierte, ist weitreichend bekannt.

Bereits als Jugendlicher entdeckte Wagner den Keppgrund, der Carl Maria von Weber zur »Wolfsschlucht« inspiriert hatte. Die Natureindrücke der Sandsteingebirge und Wälder haben in den Operndramen Wagners szenisch wie musikalisch Spuren hinterlassen. Die eigentliche Schweiz hat Richard Wagner nicht nur als politischer Flüchtling, sondern auch als touristisch Reisender und als abenteuerfreudiger Wanderer erlebt. Dabei erhielt er wichtige Inspirationen für seine Werke – insbesondere für seine Opern »Tristan und Isolde« und »Der Ring des Nibelungen«.

Diesem wenig bekannten Aspekt in Wagners Leben widmen die Schweizer Kuratorinnen Dr. Verena Naegele und Sibylle Ehrismann ihre Ausstellung. In den Richard-Wagner-Stätten Graupa sind bisher unbekannte Lithografien der von Wagner besuchten Orte in der Schweiz aus dem Wagner-Archiv Bayreuth zu sehen, die damals wie »Postkarten« gekauft wurden. Die brieflich belegten Berg-Inspirationen Wagners für seine Opern werden anhand von Szenenbildern und Szenenanweisungen dokumentiert. An einer Tonstation sind Musikbeispiele aus Wagner-Opern zu hören. Die Ausstellung vermittelt verblüffende neue Einblicke in Wagners Schaffen.

 



wagner pirna ausstelllungscollage

 

 

Buch
 

Reader zur Ausstellung: Inspirierende WanderWelten. Die Schweiz(en) in Grafik und Wagners Werk.
Hsg. Dr. Verena Naegele / Sibylle Ehirsmann, 128 S., Zürich: Kommissionsverlag Hug & Co. Musikverlage, 2017. 

 

Bericht in Pirna TV:

https://youtu.be/9_5OrDfhDvI